Systematik der Musikinstrumente

Die wissenschaftlich-systematisch Denkenden unter uns stellen schnell die Widersprüche fest, wenn man die zunächst ebenso selbstverständlich wie einleuchtend erscheinenden, heute im Sinfonie- und Blasorchester gebräuchlichen Unterteilungen betrachtet:

  • Streichinstrumente / Holzblasinstrumente / Blechblasinstrumente,
  • Schlaginstrumente / Zupfinstrumente / Streichinstrumente / Blasinstrumente oder
  • Saiteninstrumente / Blasinstrumente?

Hier ein Versuch. Von Erich M. v. Hornbostel und Curt Sachs:

Die Herren von Hornbostel/Sachs haben sich zu Beginn des 19. Jahrhunderts sehr gründlich und wissenschaftlich dieser Frage gewidmet. Als Ergebnis ihrer Studien ordnen sie die Klarinette statt als »Holzblasinstrument« sehr viel genauer und systematischer wie folgt ein:

  • Aerophon (die Luft selbst gerät primär in Schwingung)

    • Eigentliches Blasinstrument (die schwingende Luft ist durch das Instrument selbst begrenzt)

      • Schalmeie (der Wind erhält durch Vermittlung schwingender, am Instrument angebrachter Lamellen stoßweisen Zutritt zu der in Vibration zu setzenden Luftsäule)

        • Klarinette (die Schalmei hat ein "Blatt" aus einer aufschlagenden Lamelle)

          • Mit zylindrischer Röhre

            • Mit Grifflöchern.

Eine Zusammenfassung ist hier bei Wikipedia nachzulesen.

Den ganzen Artikel »Systematik der Musikinstrumente« aus der Zeitschrift für Ethnologie 46, 1914 (4-5):553-90, mit allen herleitenden Erwägungen, habe ich hier aufbereitet:

Auf A-Klarinette.de das Gewünschte unter Wahrung der Privatsphäre sicher suchen und finden: MetaGer ist die führende deutsche Suchmaschine für das ganze Internet, nicht kommerziell, und seit 1996 in Betrieb.